Es landet auf bunten Notizzetteln. Kollegen teilen es auf dem Weg zur Kaffeemaschine. Es wird in Meetings verbreitet. Es wird an neue Mitarbeiter weitergegeben. Wissen.

Oft ist uns gar nicht bewusst, wie viel Arbeitszeit wir damit verbringen, unser Wissen zu managen. Das beginnt bei kleinen Recherchen und reicht bis zum Teilen und Weitergeben von umfangreichen Inhalten.

Wie ist hier Ihr aktueller Stand? Was macht Ihr Unternehmen, damit Ihnen wertvolles Wissen nicht unbemerkt aus den Händen gleitet? Wie planen Sie Ihr Wissen in den neuen 20er Jahren zu organisieren, das geprägt ist von teamübergreifender Arbeit, externer Mitarbeit und hoher Fluktuation?

Die gute Nachricht: Mit Hilfe von Digitalisierung können Sie Ihr Wissen effizient managen und vernetzen und es somit als aktiven Bestandteil Ihrer Geschäftsprozesse etablieren!

Wissensschatz für die Zukunft

Wissen ist die entscheidende Ressource der Zukunft. Bestimmte Wissensarten lassen sich weder extern einkaufen noch durch Weiterbildung neu aufbauen. Meist sind sie personengebunden und nicht mehr rekonstruierbar. Wenn Mitarbeiter ausscheiden, geht wertvolles Wissen verloren.

Was also sollte Ihr Ziel sein? Digitalisieren Sie Ihr Wissen! Bewahren und bereiten Sie es so auf, dass es für alle Mitarbeitergenerationen verständlich und anwendbar ist und somit als wichtiger Erfolgsfaktor im Unternehmen zur Wertschöpfung beiträgt!

PROZESSE UND WISSEN

Viele denken bei Prozessen an lähmende Formalitäten und Inflexibilität. In Wirklichkeit geht es aber darum, die ideale Kombination aus sinnvoller Standardisierung und der Freiheit zu finden, an den richtigen Stellen kreativ und flexibel zu handeln.

Unternehmen sind nur so flexibel und innovativ, wie die Menschen, die dort arbeiten. Mitarbeiter bringen in jeden Prozess Wissen und Erfahrungen ein.

Diese Prozesse sollte ein Unternehmen verstehen und richtig bewerten. Eine reine Visualisierung bringt allerdings nichts, wenn sie bloß als „Dokumentationsleiche“ im Keller landet.

Um Ihr Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln, sollten Sie Prozesse als effizientes Instrument einsetzen, die passende Prozessorganisation etablieren und Ihre Prozesse zu „aussagekräftigen Wissensträgern“ entwickeln.

BACK IN THE GAME – DAS MODERNE INTRANET

Heute ist wettbewerbsentscheidend, wie innovativ und agil Unternehmen arbeiten. Aber wie schaffen Sie es, dass sich Mitarbeiter entsprechend clever vernetzen?

Hier kommt das gute alte Intranet wieder ins Spiel. Aber bitte verabschieden Sie sich von losen Linksammlungen oder Beiträgen, die eh niemand liest!

Ein modernes Intranet sollte zu einer zentralen Drehscheibe Ihres Informations- und Wissensmanagements werden.

Als „single point of truth“ können Sie dort alle Dokumente und Prozesse vereinen und somit Ihr Wissen teilen und vernetzen.

DER DIGITALE ARBEITSPLATZ

Binden Sie Ihre Mitarbeiter einfach und effizient in Ihr Wissensmanagement ein!

Über den digitalen Wissensarbeitsplatz können Mitarbeiter abhängig von Ihren Prozessen und Anwendungsszenarien das Wissen des Unternehmens nutzen und es einfach erweitern und vernetzen.

Egal ob Informationen, Daten oder Dokumente - über den digitalen Arbeitsplatz können diese schnell gefunden und geteilt werden. Durch die Möglichkeit diese Informationen digital zu vernetzen, wird im Unternehmen weiteres Wissen generiert und zusätzliche Mehrwerte erzeugt.

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter durch eine zeitsparende, smarte und digitale Wissensplattform, welche Sie täglich unterstützt.

DIGITAL MINDSET

Die Etablierung von Digitalisierung und Wissensmanagement sind keine reinen IT-Projekte! Eine Software zu kaufen und zu implementieren, ist nicht schwer. Um Sie im Unternehmen mit Leben zu füllen, sind Mitarbeiter gefragt, die das richtige «Digital Mindset» mitbringen.

Sind Ihre Angestellten bereit, Wissen digital zu teilen? Vielleicht behält der eine es lieber für sich oder ein anderer zeigt Berührungsängste bei neuer Software?

Das lässt sich ändern. Auf dem Weg dahin haben Firmen die Aufgabe, Mitarbeiter mit Fingerspitzengefühl zu begleiten. Um Verweigerungshaltungen zu vermeiden, ist das richtige Changemanagement notwendig. Den Blick weiten, aktiv mitdenken, Wissen ausbauen und Wettbewerbern einen deutlichen Schritt voraus sein – das sollten die Ziele sein.

Auch die Etablierung einer offenen Feedbackkultur entscheidet über den Erfolg von Digitalisierungs- und Wissensmanagement-Projekten.

Das sagen unsere Kunden...

Bei der Konzepterstellung & Realisierung unserer Digitalisierungsinitiative stand uns mit der Firma Passion4IT ein kompetenter und schnell agierender Partner 24/7 zur Seite. Erste Probeläufe bei uns, direkt bei Kunden im Arbeitsalltag und auch während Zertifizierungs-Audits (ISO 9001, DIN EN ISO 3834, DIN EN 1090, DIN EN 15085) ergaben ein eindeutiges Feedback aller Beteiligten: Begeisterung!

Stefan Allmeier,
CEO Joinventure GmbH & Co.KG.
Weiterlesen...